Ein Herz für unsere Erde 3. Juli 2019

Ein Herz für unsere Erde

Es ist in Lustenau und an vielen anderen Orten Tradition am letzten Kindergarten- und Schultag vor den Ferien bunte Luftballons steigen zu lassen. Wunderschön ist der Anblick dieser bunten Punkte am blauen Himmel. Auf mitgeschickten Karten werden etwaige Finder darum gebeten, eine Karte mit dem Fundort des Luftballons zurückzusenden. Ein Luftballon kann sehr weit fliegen.

Thema Umwelt

Einige Pädagoginnen und Pädagogen haben sich über die Auswirkungen dieses kurzen Vergnügens Gedanken gemacht. Luftballone bestehen zwar großteils aus Latex das verrottet, leider jedoch oft zu langsam um nicht in den Bäuchen von Tieren zu landen. Luftballone sind meist an Schnüren befestigt, die nicht verrotten und vielen Tieren zum Verhängnis werden. Schlussendlich sind aber auch wir als Menschen betroffen. Das Schlagwort Microplastik ist in aller Munde.

Und weil wir nur eine Erde haben wollen wir drauf schauen, oder?

So flogen heuer im Rheindorf, im Brändle und im Ried anstelle der Luftballons viele bunte Seifenblasen, von Sommerklängen begleitet, durch die Luft. Genau wie die Seifenblasen und die Töne der Lieder flogen auch die Kinder froh und munter in alle Himmelsrichtungen davon, um ihre wohlverdienten Ferien zu genießen.