KIGA Brändle: Die Würmer sind los 18. Dezember 2017

KIGA Brändle: Guck mal in die Wurmkiste!

Seit Beginn dieses Kindergartenjahres beschäftigen sich die Kinder des Kindergarten Brändle intensiv mit dem Thema „Wurm“.
 

Fragen über Fragen

Was fressen Würmer? Warum sind Würmer nützlich? Wie bewegen sie sich fort? Was gibt es für unterschiedliche Würmer? Wo fühlen sie sich am wohlsten? Können Würmer sehen? Wie alt werden Würmer eigentlich? Mit all diesen und noch viel mehr Fragen haben sich die Kinder beschäftigt und sich zu richtigen Wurmexperten entwickelt.

 

Die Wurmexperten

KIGA Brändle: Guck mal in die Wurmkiste! Das ist das Essen für die Würmer.

Anfang Oktober war die Aufregung groß, denn 500 Kompostwürmer zogen in die Wurmkiste des Kindergartens ein. Seit dem kümmern sich die Kinder täglich um das Wohl der neuen Haustiere. Sie kennen den Speiseplan der Würmer genau. Der Bioabfall, der bei der „Gesunden Jause“ anfällt wird zerkleinert, abgewogen und dient dann als Wurmfutter. Auch Laubblätter, Zeitungspapier, etc. wird den Würmern sorgfältig in mundgerechten Stücken verabreicht. Durch Sichtfenster in der Kiste können die Würmer bei ihrer Arbeit beobachtet werden.

 

Das Mini-Ökosystem

Die Wurmkiste ist ein Mini – Ökosystem, in dem der gleiche Prozess abläuft, wie in der freien Natur. So lernen die Kinder Naturabläufe kennen, übernehmen Verantwortung und können ihr eigenes Produkt schaffen, nämlich „Kompost“. Der entstandene Dünger wird für die Zimmerpflanzen verwenden und im Frühling dann auch für das kleine Gemüsebeet im Garten. Das Projekt „Wurmkiste“ wird im Rahmen der Kampagne „RIKKI- Schlauberger vermeiden Abfall“ durchgeführt und leistet einen aktiven Beitrag zur Reduzierung von Abfall und Verschwendung von Ressourcen!